Meinung eines Ingress Agents zu PokemonGo

Aus meiner persönlichen Freizeit-Aktivitäten ein kurzer Einblick zu Ingress und PokemonGo

Vorab, ich feenhaar bin aktiver Ingress-Spieler der ersten Stunde und hab auch den Founder-Badge *angeb*. Im Moment mehr oder weniger aktiv, was das tägliche AP-Jagen angeht. Mit dem Beta-Start im November 2012 dieser neuen Spieleart ,Augmented Reality und dann meinem Start als Enlightened Agent im Mai 2013 begann die spannende Suche und das Einreichen von Portalen an Sehenswürdigkeiten, interessanten Orten und auch im Wald versteckten POI – alles draußen in der großen weiten Welt.  Durch das Spiel und mit unserer genialen Ingress Enligthened Community aus Augsburg  kam ich schon in ganz Deutschland zu großen Spiele-Events – den Ingress Anomalien. Geplant und umgesetzt alles von Niantic. Dieses Spiel zieht einen sofort in den Bann, zumal Teamarbeit, Strategie und sportliche Leistung gefragt sind. Ja, wirklich sportliche, da man im Verlauf seiner Agent-Karriere doch einiges an Kilometern abläuft und an Anomalien nicht mal gemütlich. ;-)

Seit einer guten Woche ist nun eine andere Welle der Spiele-Euphorie

auf allen Kanälen des Webs zu spüren. Erinnert mich an die Welle aus dem Jahr 1996, in dem Jahr als das erste Spiel erschien: Pokémon. Muaahhh.. mancher aus unserer Familie kann das Wort schon nicht mehr hören.oO Ja, es hat mich in den Bann gezogen, das neue Augmented Reality App-Spiel Pokémon Go von Niantic und Nintendo. Oder sagen wir mal, ich muss immer selber testen und ausprobieren. Und schwupps hat es dich erwischt, die Sucht nach der Suche eines noch besseren, selteneren Pokémons. Wobei es nicht allen so geht. Heiß erwarteten einige Ingress-Agent aus unserer Comm dieses neue Spiel, testeten und einige sind dabei, die es aller Voraussicht nach nicht weiterspielen. Zu viel Klicki-Bunti, zu langgezogenen Spieleanimationen, noch zu wenig Community-Fealing und es spricht auch eher die jüngere Generation an, sind die vereinzelten Meinungen. Muss sagen, das war auch mein erster Eindruck.

Pokémon Go – erster Start der App

Als ich die PokémonGo-App das erste Mal startete, die auch noch nicht offiziell für Europa ausgerollt ist, weiteten sich meine Augen dermaßen. Boahh, was war das für ein Flash an Farbe, die eigene Spielefigur als Comic-Held komplett auf der Google-Map zu sehen. Dann kam es über mich. Musste lauthals so dermaßen Lachen, dass ich ein paar Minuten warten musste um wieder klar zu sehen, vor lauter Lachtränen. Noch dazu kam die Erkenntnis über unsere Ingress-Portale im Spiel. Klar, wusste ich schon seit Monaten davon. Niantic baute die Spiele-App für Nintendo und somit wird auch ein Teil aus Ingress übernommen. Doch, dass sogar alle Images und Namen der Portale 1 zu 1 übernommen werden, war nicht so deutlich im Vornherein.

Tja, Pokémon Go Einsteiger bedankt Euch mal bei uns Ingress-Agents für diese viele und sehr aufwändige Vorarbeit. Wir reichten an all diesen Orten die Portale und somit die Arenen und PokéStops für Euch ein. Was haben wir geschwitzt und lange Wartezeiten in Kauf genommen, damit ein Portal bei Niantic durchgeht. Viele Portale wurden anfangs abgelehnt und wir waren eisern und beantragten weiter, bis es endlich auf der Ingress IntelMap zu sehen war. Das muss mal gesagt werden. Jawohl.!!

 

Nun spiele ich zweigleisig, wenn es die Zeit bei mir zulässt. Naja, wobei PokémonGo im Moment überwiegt. Es packt einen die Sammelsucht. Somit gehöre ich eher zu der Gattung Sammler als Trainer. Inzwischen hat jeder so seine Erfahrungen mit dem Spiel gesammelt und viele Fragen/Regeln sind noch ungeklärt.

Hier findet Ihr eine Übersicht mit wertvollen Tipps und Informationen zu Pokémon Go.


2 Comments for “Meinung eines Ingress Agents zu PokemonGo”

says:

Also ich wäre ja happy, wenn ich Pokémon Go überhaupt mal richtig spielen könnte – habe ständig Probleme, mit in meinen Account einzuloggen. Aber irgendwann wird es dann wohl hoffentlich mal so weit sein.