ERP-System und CRM-System – Unterschiede

ERP-System und CRM-System – Unterschiede

ERP-Systeme sind Softwaretools für Unternehmen, die zur betrieblichen Planung und Verwaltung eingesetzt werden.  Diese helfen, interne Geschäftsprozesse zu optimieren. Dabei ist es wichtig, dass das ERP-System zu Ihrer Branche passt.

Die CRM-Software hingegen strebt ein anderes Unternehmerziel an: Es geht darum, eine positive Kundenbeziehung und eine langfristige Partnerschaft aufzubauen. Die Ziele von eingesetzten CRM-Systemen decken sich weitestgehend mit den Unternehmenszielen: Marktanteile ausbauen, Kundenzufriedenheit steigern, Kosten durch zentrale Datenerfassung senken und Kundenservice verbessern.

Früher mussten man Aktenberge wälzen, Gesprächsnotizen analysieren und Kollegen
befragen. Heutzutage genügt in einem digital vernetzten Unternehmen eine
Bildschirmmaske, die alle Informationen über den Kunden zentral darstellt. Dazu
ist es allerdings erforderlich, Medienbrüche zu vermeiden. Das gelingt Ihnen mithilfe
der CRM-Software in Kombination mit verschiedenen Schnittstellen zu anderen
Systemen, wie ERP-Systemen.

Das Ziel ist eine verbesserte und profitablere Interaktion mit den Kunden. Dazu ist die systematische Sammlung von Informationen über Kunden erforderlich, die mit CRM-Systemen aufbereitet und so einfacher nutzbar werden. Sind sämtliche Informationen und Daten eines Kunden zentral gespeichert, ist die Betreuung nicht nur viel einfacher, sondern auch professioneller. Um potenzielle und bestehende Kunden kompetent und zielgerichtet zu betreuen, benötigen alle Mitarbeiter Zugriff auf sämtliche Daten (Unified Messaging):

Wichtig! Auf jeden Fall müssen Sie sich gleich zu Beginn Gedanken machen über die Anbindung und das Zusammenspiel der kaufmännischen ERP-Software mit dem CRM-System.

 

Nur mit welcher ERP-Software erreicht man diese Ziele?

Finden Sie auf erp.de heraus welches ERP-System zielgenau zu Ihrem Unternehmen passt.

Denke Sie daran, welches CRM sie wallaby.de erp-crm-systeme-unterschiedeinsetzten wollen oder bereits im Einsatz haben. Ist gibt das operative, kollaborative oder analytische CRM, welche sich tendenziell an mittelständische und große Unternehmen richten. Den Einstieg für kleinere Unternehmen und Existenzgründer bilden dagegen kommunikative CRM-Lösungen.

Die Funktionalitäten verschiedener Customer Relationship Management-Tools
teilen sich in vier Hauptgruppen auf:

  • Kommunikatives CRM: unterstützt alle Kommunikationskanäle zum Kunden über E-Mail, Mailing, Telefon)
  • Operatives CRM: unterstützt den direkten Kontakt mit den Kunden durch leistungsfähige Schnittstellen zwischen CRM- und ERP-Systemen, z. B. Auftrags-, Termin- oder Kampagnenverwaltung.
  • Analytisches CRM: erheben von Kundendaten und Auswertungen durch Data-Warehouse, Data-Mining oder Business-Intelligence, z. B. effizientes Gestalten von Marketingkampagnen und optimale Marktsegmentierung der Zielgruppen.
  • Kollaboratives CRM: bezieht in das CRM-Konzept nicht nur die Organisationseinheiten innerhalb des Unternehmens ein, sondern auch die über Unternehmensgrenzen hinweg (PRM), z. B. externe Lieferanten, Vertriebskanäle (Außendienst) oder Logistikpartner.

 

Eine ERP-Software ohne das passende CRM ist nur die Hälfte wert

Die Auswahl der richtigen Warenwirtschafts- und Finanzbuchhaltungs-Software
ist mit Sicherheit eine der schwierigsten Aufgaben für jedes Unternehmen. Dabei
spielt es keine Rolle, um welche Unternehmensgröße es sich handelt. Ein Umstieg
ist meist mit einem großen zeitlichen und finanziellen Aufwand verbunden. Bevor
Sie sich also dafür entscheiden, eine ERP-Lösung und ein CRM-System in Ihrem Unternehmen einzusetzen, brauchen Sie Beratung. Denn der ERP-Softwaremarkt ist unübersichtlich. Eine erste Übersicht bietet hier erp.de

 

Kurz-Glossar

ERP-Systeme
Abkürzung für Enterprise-Resource-Planning. Damit bezeichnet man die Planung
für einen effizienten betrieblichen Ablauf der vorhandenen Unternehmensressourcen
(Kapital, Betriebsmittel und Personal). Der ERP-Prozess wird in Unternehmen
heute häufig durch Software unterstützt, den so genannten ERP-Systemen mit integrierten intelligenten Technologien, einschließlich KI, maschinellem Lernen und erweiterten Analysen.

CRM-Systeme
Das Kundenbeziehungsmanagement oder Customer Relationship Management
(CRM) bezeichnet das Management der Beziehung zu den Kunden und deren Kontaktdaten. CRM beruht auf einer kundenorientierten Unternehmensphilosophie, bei der die Beziehung zum Kunden im Mittelpunkt der unternehmerischen
Aktivitäten steht.

 

Bild von David Schwarzenberg und Photo Mix auf Pixabay