United Internet weiterhin im Höhenflug

Rekordzahlen in allen Bereichen

Der Internetprovider United Internet hat im ersten Halbjahr 2006 neuerlich ein Rekordergebnis erzielt. Das Unternehmen konnte sowohl Umsatz als auch Ergebnis deutlich steigern und übertraf die Erwartungen der Analysten. Während die Umsatzzahlen von 335,4 Mio. Euro im Vorjahr auf 597,1 Mio. kletterten (plus 78 Prozent), erhöhte sich das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) sogar um 112 Prozent auf 118,1 Mio. Euro. Der Vorsteuergewinn von United Internet verdoppelte sich in den ersten sechs Monaten von 45,7 Mio. im Vergleichszeitraum des Vorjahres auf 91,6 Mio. Euro. „Am erfolgreichsten läuft derzeit der Bereich unseres Produktgeschäfts“, sagt Marcus Schaps, Pressesprecher von United Internet, auf Nachfrage von pressetext.

Der Internetanbieter konnte im ersten Halbjahr über alle Geschäftsfelder hinweg Rekordzahlen verbuchen und erzielte das beste Ergebnis seit Bestehen des Unternehmens. „Unser Kerngeschäft liegt im Webhosting, Internetaccess (DSL) sowie im Online-Werbemarkt“, erklärt Schaps. Besonders der Zuwachs an kostenpflichtigen Kundenverträgen habe United Internet gute Zahlen eingebracht. Im ersten Halbjahr 2006 verzeichnete das Unternehmen einen Anstieg um 790.000 auf 5,87 Mio. Verträge. Der Bereich Webhosting legte vor allem im Ausland kräftig zu. Dort steigerte United Internet die Anzahl der Verträge um 210.000 auf 810.000 internationale Kundenverträge. Hinzu kommen weitere 250.000 Verträge aus der im Mai vollzogenen Übernahme des britischen Webhosting-Unternehmens Fasthosts. Insgesamt zählt United Internet im Ausland nun 1,06 Mio. Kunden.

Auch das DSL-Geschäft legte in den ersten sechs Monaten deutlich zu. Seit Jahresbeginn kletterte die Anzahl der Kunden mit Telefonie-Flatrate um 270.000 auf aktuell rund 580.000. Die Zahl der DSL-Leitungskunden steigerte sich um 440.000 auf rund 1,40 Mio. Insgesamt erzielte United Internet mit seinen Kernmarken GMX, Web.de, 1&1 sowie Schlund und Partner ein Umsatzplus von 88 Prozent auf 459,7 Mio. Euro. Der Vorsteuergewinn erhöhte sich um 92 Prozent auf 78,6 Mio. Euro. Im Outsourcing-Segment steigerte sich der Umsatz um 19 Prozent, im Bereich Online-Marketing um 85 Prozent.

„Für das Gesamtjahr 2006 erwarten wir eine 50-Prozent-Steigerung sowohl bei Umsatz als auch Ergebnis“, so Schaps im pressetext-Gespräch. Weitere Übernahmen seien derzeit nicht konkret in Planung, das Unternehmen schaue sich aber laufend nach passenden Optionen um. Im Gesamtjahr will United Internet etwa 500.000 DSL-Kunden dazu gewinnen. Zudem seien für das dritte und vierte Quartal Produktinnovationen geplant, die laut Unternehmenschef Ralph Dommermuth absolut auf den Massenmarkt ausgerichtet sein sollen (united internet, Montabaur, 11.08.2006).


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.