Google Sitemap erstellen und Indizierung verbessern

Google Sitemap nutzen für die Suchmaschinenoptimierung

Google mit dynamischen Seiten füttern

Wir haben selbst bisher nur positive Erfahrungen gemacht mit den Sitemaps. Nachdem unser osCommerce Shop auch dynamisch die Seiten generiert, waren die eingebauten Produkte nie bei Google erreichbar. Online finden konnten wir gerade mal eine Handvoll aller Seiten. Nachdem wir die Sitemaps bei Google gemeldet hatten, kam brav deren Crawler und hat die Produkt- und Kategorielinks mit aufgenommen. Die Zugriffszahlen stiegen danach auch tatsächlich etwas an. Was will man mehr! Dynamische Seiten bei Google & Co. einzubinden gelingt aber auch fantastisch mit der simplen HTML-Methode. Jede wichtige Seite manuell erfassen:

  1. Schritt: Produkt- und Kategorieseiten im Browser aufrufen
  2. Schritt: Mit [Strg]+S jede einzelne Vorschau als HTML-Datei abspeichern
  3. Schritt: Alle HTML-Dateien online stellen in gewünschter Domain

Die HTML-Dateien abspeichern mit folgender Bezeichnung, z.B.: samsonite-xylem-scion-aktenkoffer.html

Sitemaps erfolgreich einsetzen im Internet

Arbeitet Ihr Online-Shop datenbankbasierend? Erstellen Sie Ihre Website-Inhalte mit einem Content-Management-System? Oder wird Ihr Webauftritt bzw. Weblog dynamisch mit Content befüllt? Dann trifft auch Sie das Problem, dass Ihre Seiten nicht in den Suchmaschinen gelistet werden. Zur Lösung dieses Problems bietet sich die Google Sitemap an. Mithilfe einer XML- basierenden Sitemapdatei erstellen Sie eine Linkliste, die alle wichtigen Links beinhaltet. Damit kann der Googlebot Spider erkennen, welche URLs gültig sind und wie häufig diese sich ändern. Normalerweise durchforsten Spider, Crawler und Robots das Internet nach neuen Domains. Wird eine neue Homepage gefunden, verfolgen diese alle enthaltenen Links und sammeln neu verfügbare HyperLink-Adressen. Die Google Sitemap informiert und steuert den Crawler durch den Webauftritt. Die Datei sitemap.xml enthält nahezu alle auf Ihrer Webpräsenz verfügbaren Seiten. Die Vorteile für Sie als Webmaster sind:

  • Webseite wird schneller indiziert, d.h. in den Suchmaschinenergebnissen gelistet
  • Google findet mehr Inhalte, im Vergleich zu den bisher üblichen Methoden
  • In direkter Kommunikation Google informieren über alle Webseiten sowie Änderungen
  • Robots lernen die Struktur Ihrer Webseite und optimieren die Ausführung
  • Aktualisierte Sitemaps bei Google einreichen, sobald sich Ihre URLs ändern
  • Abdeckung und Aktualität der Suchmaschinenergebnisse wird verbessert

Das XML-Sitemapformat

Die Sitemap-Datei besteht aus einfachen XML-Tags. Die Datei ist UTF-8 kodiert. Ein Beispiel für eine einfache Sitemap sieht so aus:

< ?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
http://blog.eCommerce-Handbuch.de/
2005-12-30
daily
0.5

Die mindestens erforderlichen XML-Tags sind:

  • = Fasst die Datei zusammen und verweist auf den aktuellen Protokollstandard
  • = Übergeordnetes Tag für die einzelnen URL-Einträge
  • = URL der Seite beginnend mit z. B. "http" und abschließend mit Schrägstrich (max. 2048 Zeichen)

Optional ergänzen kann man diese durch:

  • = Datum der letzten Änderung der Datei (JJJJ-MM-TT)
  • = Häufigkeit, mit der sich die Seite voraussichtlich ändern wird, z.B: daily, weekly, monthly, …
  • = Priorität dieser URL gegenüber anderen URLs auf Ihrer Website (Standardwert ist 0.5)

Google Sitemap erstellen und nutzen

Am kostenlosen Google Sitemap Programm teilnehmen ist leicht. Es erfordert nur wenige Schritte:

  1. Schritt: Sitemap erstellen in einem der unterstützten Format, z.B. mit dem GSiteCrawler
  2. Schritt: Sitemap hochladen auf den öffentlichen Teil Ihrer Website, meist das Hauptverzeichnis
  3. Schritt: Sitemap einreichen bei Google (Google Sitemap Konto für mehrere Domains)
  4. Schritt: Sitemap aktualisieren nach Änderungen auf Ihrer Website (Google Sitemap Konto)

Das Google Sitemap Generator Plugin ist scharf geschalten bei diesem Blog, ich hatte es nur total vergessen. Damit wird eine Datei namens sitemap.gz erstellt, um den Googlebot damit zu füttern. Mit SPARTACUS installieren sich übrigens die Online-Plugins ganz von selbst. Das Plugin "serendipity_event_google_sitemap" informiert Google nach Updates automatisch über neue Artikel. Ich empfehle hier folgende Konfiguration:

  • Updates der Sitemap an Google melden: Ja
  • URL für Pingback an Google: http://www.google.de/webmasters/sitemaps/ping?sitemap=%s
  • Füge die URLs der Newsfeeds zur Sitemap: Ja

Interessant ist übrigens, dass die Priorität der URLs relativ sinnvolle Einstellungen erhalten. Archive eher niedrig, Aktuelles eher hoch, usw. Gefällt mir gut.

Andere Alternativen

Lokale Kopien erstellen mit dynamischen Webauftritten, dazu gibt es folgende Möglichkeiten:

  1. Dynamische Kopie: Web- und Datenbankserver lokal installieren, z.B. mit WAMPP oder XAMPP.
  2. Statische Kopie: Webseite auf lokale Festplatte kopieren, den Rest erledigt man z.B. mit wget

Variante 1 hat den Vorteil, dass Skriptänderungen zunächst lokal getestet werden können. Die Datenbanken zu synchronisieren fällt jedoch schwer. Variante 2 dagegen macht den vollständigen Download einer Webseite erforderlich. Bilder, StyleSheets und Links zur Navigation sind für die korrekte Darstellung erforderlich.

Tipps


2 Comments for “Google Sitemap erstellen und Indizierung verbessern”