Produktbeschreibungen für internationalen E-Commerce erstellen

So manch einem Onlineshop-Betreiber kommt einmal die Frage in den Sinn, ob er sein Geschäft international ausweiten sollte. Gerade in Krisenzeiten wie jetzt, wäre dies ein zusätzliches Instrument, um mehr Umsatz zu generieren und zudem mehr Reichweite im Netz zu erlangen.

Erster Schritt in diese Richtung ist ein passendes Konzept, welches maßgeschneidert auf dessen Firmengröße und Kapazitäten hin geplant wird.

  • Welche Länder machen Sinn für das jeweilige Produkt?
  • Vorerst nur EU-Staaten oder auch weitere  Länder bedienen?
  • Wer übernimmt die Produktpflege in der jeweiligen Landessprache?
  • Welche SEO-Maßnahmen für das Land sind erforderlich?
  • Welche Datenschutz- und Onlinerechte gelten dort?

 

Online-Übersetzungsbüro vs. Google Translater

ecommerce übersetzungen onilinübersetzungsbüro

Picken wir uns daraus, einen sehr wichtigen Punkt für die Umsetzung eines erfolgreichen internationalen Verkaufes heraus. Die Produktbeschreibung in der jeweiligen Landessprache. Damit dies auch klappt, sollte sich jeder Onlineshop-Betreiber überlegen, dies einem professionellen Online-Übersetzungsbüro zu überlassen.

Warum, werden sich viele fragen? Es gibt doch den Google-Translater! Wie wir alle wissen, ist dieser Dienst von Google mit seinen Übersetzungen nicht gerade bekannt für professionelle Grammatik und ist teilweise leider ziemlich schlecht. Die Übersetzung generiert eine Maschine. Für einzelne Vokabeln dient dieser Dienst halbwegs gut, jedoch für lange ausgiebige Texte eignet sich er in keinster Weise. Hier sind menschliche Übersetzungsdienste gefragt.

Warum Muttersprache so wichtig ist für die Online-Präsenzg

Aber nicht nur die Grammatik, die an einen Muttersprachler erinnern ist ein Vorteil eines Online-Übersetzungsbüros. Durch geeignete Inhalte mit lokal vorherrschenden Themen, Konzepten und Begriffen können Produkte verständlicher beschrieben werden und somit den Gedanken, Gefühlen und Bedürfnissen deren Bevölkerung näher kommen.

Wichtig sind auch Texte im Bestellprozess und die gesetzlichen Vorgaben, die das jeweilige Land erheben. Was oft im ersten Moment vergessen wird. Denn auch wenn die Shopsoftware eine Fremdsprache unterstützt, heißt das noch lange nicht, dass dies komplett richtig übersetzt wurde. Zudem sind die AGBs meist nicht vom System vorgegeben, sondern an den jeweiligen Shopbetreiber angepasst. Daher sollten auch Geschäftsverträge bzw. AGBs, Vorschriften und der Bestellprozess in deren Muttersprache verständlich sein, um kurz- und langfristig rechtliche Probleme zu vermeiden.

Man sieht nun, wie wichtig es ist, die Inhalte mit dessen Ausdrücken und Begriffen in die Muttersprache der Benutzer übersetzen zu lassen. Die Kommunikation wird somit immens verbessert und Missverständnisse minimiert. Um solche qualitativ hochwertigen Inhalte zu generieren, kommt man nicht um eine Zusammenarbeit mit einem spezialisierten Übersetzungsbüro herum. Planen Sie deshalb Kosten ein für die Übersetzung Ihrer gesamten Online-Präsenz.