Google läutet mit Billig-Suchmaschine Preiskampf ein

Firmenkunden und Portalbetreiber profitieren von Werbeabschaltung

Der amerikanische Internetsuchmaschinen-Betreiber Google plant mit einer speziell auf kleine und mittelgroße Firmen-Webseiten und/oder größere Portalbetreiber ausgerichteten Discount-Suchmaschine einen weiteren Vorstoß bei der Erschließung zusätzlicher Kundensegmente. Neben der Basisversion der so gennannten „Custom Search Business Edition“, die 100 Dollar im Jahr kostet und bis zu 5.000 einzelne Webseiten indiziert, bietet Google außerdem die teurere Variante für 500 Dollar an, die 50.000 zu suchende Seiten umfasst. Damit tritt der Konzern massiv auf die Preisbremse und spricht Unternehmen mit Webseiten an, die keine eigene Suchfunktion bieten oder deren Index nur dürftige Ergebnisse liefert.

„Unsere Erfahrungen belegen, dass viele Suchmaschinen auf Firmenseiten häufig nicht oder nur mangelhaft funktionieren. Insofern sind Unternehmen gut bedient, auf preisgünstige Alternativen umzusteigen“, so Christoph Pichler, Geschäftsführer der CPC-Consulting Suchmaschinenmarketing-Agentur & Internet-Marketingberatung, im Gespräch mit pressetext. Interessant ist, dass das aktuelle Angebot rein Software-basiert ist und in seiner Preisgestaltung neue Wege geht. Vor mehr als zwei Jahren etablierte das Unternehmen bereits ein ähnliches Produkt, den Google Mini-Server, eine Hardware-Software-Kombination als eigenständiges Gerät zur Integration in kleinere Firmennetzwerke. Der Preis dafür liegt bei 1.995 Dollar. Hierbei werden die Ergebnislisten direkt in die Seite des Kunden eingebunden, berichtet die BusinessWeek.

Laut Google soll die Umsetzung dieses Services für die (Firmen-)Kunden mit einem relativ geringen Aufwand möglich sein. Je nach Wunsch können somit Anzeigen des AdWords-Werbeprogramms ein- oder ausgeblendet werden. Seit Oktober 2006 bietet Google bereits eine kostenlose Version der „Custom Search“ zur Integration in Webseiten an. Deren Betreiber müssen hierbei jedoch bereit sein, von Google ausgewählte Werbung anzeigen zu lassen. Mit dem Erwerb der „Custom Search Business Edition“ soll dieses „Manko“ für die Kunden ein Ende haben. Für den Konzern, der den größten Teil seines Umsatzes aus den beiden Anzeige-Diensten AdSense und AdWords erwirtschaftet, soll die neue Einnahmequelle die Popularität des Unternehmens weiter forcieren und sich gegen Mitbewerber wie Yahoo durchsetzen.

Auch mit dem erst kürzlich bekannt gewordenen Vorhaben, das E-Mail-Security-Unternehmen Postini für 625 Mio. Dollar zu erwerben, plant Google seine Marktposition weiter zu festigen. Den Betreibern mittlerer oder kleiner Websites soll der neue Service eine individuelle Optimierung und Anpassung in nur zehn Minuten ermöglichen, so Google-Produkt-Manager Nitin Mangtani. „Bedenkt man, dass Google mit maßgeschneiderten Websuch-Services vor allem im Unternehmensbereich groß geworden ist, scheint diese Strategie gepaart mit günstigen Preisen richtig zu sein“, so Pichler abschließend (pressetext.austria, San Francisco/Mountain View, 17.07.2007).


No Comments for “Google läutet mit Billig-Suchmaschine Preiskampf ein”

says:

Google lässt sich auch echt nichts entgehen, um noch größer zu werden.
Aber kann ich schon verstehen, würde ich an deren Stelle auch machen.
Gruß Gerd