Windows verliert 5% Nutzer

Trotz Windows 7: Trend hält zum Mac weiter an – Webtrekk Langzeitstudie Quartal 4/2009

– Marktanteil aller IE-Versionen erstmals unter 50%, Firefox noch knapp dahinter

– Alle Suchmaschinen außer Google verlieren Anteile, Bing fällt wieder auf 1% zurück

Seit über vier Jahren veröffentlicht die Webtrekk GmbH, ein führender High-Quality-Anbieter für Webanalyse in Echtzeit, vierteljährlich aktualisierte Daten über die Verwendung von Betriebssystemen, Browsern, Bildschirmauflösungen, über die Akzeptanz von 3rd Party Cookies sowie die Nutzung von Online-Suchmaschinen. Bei den Angaben handelt es sich um Durchschnittswerte der von Webtrekk analysierten deutschen Kunden-Sites mit insgesamt weit über 100 Mio. Visitors pro Monat.

Zukünftig wertet Webtrekk auch Daten zur mobilen Nutzung der Webinhalte aus. Eine erste Analyse für Dezember 2009 ergab einen durchschnittlichen Anteil von 0,8 % aller gemessenen Zugriffe. Die Veröffentlichung umfangreicher Daten zu diesem Thema hat Webtrekk zum zweiten Quartal 2010 angekündigt.

BETRIEBSSYSTEME
Windows XP hat mit 56,18% zwar weiterhin den größten Marktanteil unter allen Betriebssystemen, verliert aber kontinuierlich an Nutzern (-5,50% im Vergleich zum 3. Quartal). Windows Vista verliert ebenfalls (-0,35%) und liegt nun bei 24,75%. Das neue Windows 7 kann 2,76% dazu gewinnen und wird nun von 3,30% der Nutzer verwendet. Die älteren Windows-Betriebssysteme werden nur noch von einer marginalen Anzahl von Usern genutzt. Im Jahresvergleich sinkt der Marktanteil von Windows seit Q4/2008 von 90,16% auf 82,58%. Windows 7 konnte die Verluste der älteren Windows-Versionen nicht ausgleichen, somit hat das neue Betriebssystem entgegen den Erwartungen bisher keine Trendwende eingeleitet. Die Zahl deutscher Mac-Nutzer steigt hingegen kontinuierlich auf nunmehr 8,37% an. Immer mehr Nutzer wechseln auch in diesem Quartal zum Mac, der inzwischen einen Anteil von 8,37% erreicht, eine Steigerung von 2,33% im Vergleich zum dritten Quartal 2009. Vom zweiten zum dritten Quartal betrug die Steigerung lediglich 0,31%. Im Jahresvergleich steigt der Anteil von 5,73% auf 8,37%.

 

BROWSER
Bei den Browsern steigert Mozilla/Firefox erneut seinen Marktanteil um 2,67% von 39,86% auf 42,53%. Der Internet Explorer wird von 45,52% der deutschen Surfer verwendet, davon nutzen 17,82% die neueste Version 8. Hält der Trend an, wird Firefox im nächsten Quartal erstmals vorne liegen. Google Chrome verliert im Vergleich zum vorherigen Quartal Anteile und liegt nun nur noch bei 1,13% (-0,17%).

Der Internet Explorer 7 verliert erneut deutlich im Vergleich zum dritten Quartal und erreicht einen Marktanteil von 18,49% (-4,2%). Zahlreiche Nutzer verwenden inzwischen den im März 2009 veröffentlichten Internet Explorer 8, der sich von 14,14 % auf 17,82% steigerte. Erstmals sinkt aber die Zahl der gesamten IE-Nutzer unter 50%. Mozilla/Firefox erreicht einen neuen Spitzenwert von 42,53% (+2,6%) und könnte bei anhaltendem Trend im nächsten Quartal erstmals den IE überholen. Die Verwendung des Safari Browsers übersteigt erstmals die 5%-Marke und kann seinen Anteil am Markt um 1,27% auf 6,05% erhöhen. Der Google Browser Chrome hingegen verliert in diesem Quartal wieder einige Nutzer und verzeichnet lediglich einen Anteil von 1,13%. (3. Quartal 2009:1,30%).

Bildschirmauflösung
Erstmals ist die typische Notebook-Auflösung 1280×800 mit einem Anteil von 24,11% die am häufigsten genutzte Bildschirmauflösung (+1,52%). Die Verwendung der früheren Standard Auflösung 1024×768 nimmt dementsprechend ab und erreicht eine Nutzung von 23,79% (3. Quartal 2009: 27,83%). Die Auflösungen von 1680×1050. 

3rd Party Cookies
Die Akzeptanz von 3rd-Party-Cookies bleibt mit 91,43% weiterhin sehr hoch, sinkt aber erneut leicht um 1,31%.

Suchmaschinennutzung
Auch in diesem Quartal ist Google mit einem Marktanteil von 88,38% (+1,20%) die am meisten genutzte Suchmaschine in Deutschland. T-Online verzeichnet einen leichten Verlust und erreicht nur noch 2,67%. Der Zugriff auf die Suchmaschine von Yahoo! bleibt nahezu unverändert bei lediglich 1,15 Prozentpunkten. Die Microsoft Suchmaschine Bing dagegen kann ihren positiven Trend vom dritten Quartal 2009 nicht fortsetzen und fällt zurück auf einen marginalen Anteil von 1,15% (-0,97%).


2 Comments for “Windows verliert 5% Nutzer”

says:

@butterfly: Ich denke so geht es den meisten. Neugierig sind sicherlich die meisten User, die schon mal von Mac gehört haben. Aber tatsächlich auf einen Mac umsteigen tun nur relativ wenige. Es gibt viel zu viele Unsicherheiten, wie bei dir auch? Hab ich da alles Software die ich brauche? Wer kann mir helfen wenn ich ein Problem damit habe? Und dann greift man eben doch zum i.d.R. deutlich günstigeren PC.

says:

ich muss sagen, persönlich würd ich auch im Moment gerne auf einen Mac umsteigen. Doch die Zeit zum Einrichten meines Systems scheue ich noch sehr. Man hat seinen Arbeitsplatz doch verinnerlicht und der Mensch ist einfach ein Gewohnheitstier. Wer wagte es und vor allem, würde derjenige es immer wieder machen. Gibt es wirklich jede Software für den MAC? Diese ist ja leider teurer, das wird immer noch so sein. :-(

LG Susan