Online Video Werbung erfreut sich steigender Akzeptanz

Advertising.com führt Studie zur Nutzung von Video-Werbung im Internet durch

Im Rahmen der Internet-Studie „WWW-Benutzer-Analyse W3B“ untersuchte das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen Fittkau & Maaß für Advertising.com, Spezialist für performance-orientierte Online-Marketing-Lösungen, exklusiv spezifische Fragen zum Thema „Werbung und Produktinformationen im Internet“. Dabei fanden die Marktforscher unter anderem heraus, dass bereits die Hälfte der deutschen Internet-User mindestens einmal pro Monat Video-Inhalte („Streaming Content“) im Internet nutzt.

Die Ergebnisse zeigen, dass auch in Deutschland immer mehr Internet-User bewegte Bilder konsumieren und Video Communities besuchen. Harald R. Fortmann, Managing Director von Advertising.com, ist sich sicher: „Streaming Content eröffnet Werbenden daher ganz klar neue Chancen. Dabei ist jedoch zu beachten, dass auch eine Anpassung an spezielle Verbraucherpräferenzen für Online-Video-Konsum erforderlich ist.“

Nutzung von Video-Werbung im Internet

Bereits die Hälfte der deutschen Internet-User nutzt mindestens einmal pro Monat Video-Inhalte im Internet. Ein Fünftel der Online-Nutzer gibt an, keinerlei Bewegtbilder im Netz zu nutzen. Video-Communities werden von einem Fünftel der Internet-Nutzer zumindest einmal im Monat besucht, weitere 22,3 Prozent besuchen zumindest gelegentlich Websites wie YouTube oder MyVideo.

Befragt nach den favorisierten Werbeformen im Internet nannten mehr als ein Viertel der deutschen Internet-Nutzer das klassische Werbebanner, gefolgt von Textwerbung (21,1%). Bereits auf Platz 3 im Ranking findet sich die relativ junge Werbeform des Videospots wieder, der immerhin von 8,3 Prozent der Internet-User als beliebteste Online-Werbeform genannt wurde.

Mehr als drei Viertel der User (76,4%) wollen selbst bestimmen, wann und ob sie einen Video-Werbespot sehen möchten. Dabei sind 44,3 Prozent der Befragten der Auffassung, dass Video-Werbespots generell kürzer als TV-Werbespots sein sollten. Als ideale Länge eines Werbespots im Internet werden von 41,2 Prozent maximal 15 Sekunden lange Videos angegeben. Immerhin ein Fünftel der User halten eine Spotlänge von 20 Sekunden für optimal.Mehr als ein Drittel der User finden, dass Video-Werbespots dabei speziell für das Internet produziert werden sollten und zum Inhalt bzw. Thema der Website passen sollten, auf der sie gezeigt werden.

Diese Ergebnisse decken sich auch mit einer US-Studie zum Verbraucherverhalten bezüglich Online-Videos von Advertising.com in den USA, die im Januar 2007 durchgeführt wurde. Demnach bevorzugen auch US-Verbraucher nicht nur kürzere Werbespots, sondern diese erzielen nach Daten des Video-Netzwerks von Advertising.com auch bessere Ergebnisse. Es ist zu 20 Prozent wahrscheinlicher, dass Verbraucher 15-Sekunden-Spots zu Ende ansehen als 30-Sekunden-Spots.

Nutzung von Produktinformationen im Internet

70 Prozent der Nutzen suchen online nach Produktinformationen und kaufen online auch ein. Befragt nach ihren Einkaufsgewohnheiten im Internet gaben mehr als drei Viertel der User (76,9%) an, nicht gleich nach dem Produktfund im Internet zu bestellen sondern erst nach weiterer Online-Recherche in Suchdiensten.

Wenn Internet-Nutzer Werbung im Rahmen der Online-Produktsuche sehen, die zum Produkt passt, das sie suchen, klicken knapp 30% der User die Werbung an, um weitere Informationen einzuholen. Besonders die ältere Zielgruppe über 50 Jahre recherchiert auf diese Art nach Produktinformationen.

Die kompletten Ergebnisse der Sonderfragen zum Thema „Werbung und Produktinformationen im Internet“ können unter mberner@de.advertising.com kostenfrei angefordert werden.

Über Advertising.com

Der global agierende Anbieter von Online-Werbeservices ist ein hundertprozentiges Tochterunternehmen von AOL LLC. Advertising.com bietet ein voll integriertes Angebot von Werbelösungen für das Internet inklusive Bannerwerbung, Suchmaschinen-Marketing, Affiliate Management und Videowerbung an. Die Lösungen von Advertising.com basieren auf der preisgekrönten Optimierungstechnologie AdLearn des Unternehmens und werden vom branchenführenden Third Party Display Advertising Netzwerk unterstützt, das mehr Unique User als jedes andere Netzwerk erreicht. Advertising.com Deutschland aggregiert Anzeigenbestände von mehr als 300 Websites um gleichzeitig seinen Kunden die größtmögliche Reichweite und Website-Publishern maximale Werbeerlöse zu bieten. Vom Aufbau von Markenbekanntheit bis zur Steigerung der Umsätze hilft Advertising.com seinen Kunden das Meiste aus ihren Online-Investitionen heraus zu holen.

Advertising.com wurde 1998 in Baltimore (USA) gegründet und ist heute mit über 550 Mitarbeitern in den USA und neun europäischen Ländern (Dänemark, Deutschland, England, Finnland, Frankreich, Niederlande, Norwegen, Schweden und Spanien), sowie in Japan mit eigenen Büros vertreten.

Über die W3B-Studie

Die erfolgreiche Internet-Studie »WWW-Benutzer-Analyse W3B« wurde im April und Mai 2007 bereits zum 24. Mal von Fittkau & Maaß durchgeführt. Über 80 beteiligte Internet-Anbieter mit mehr als 200 teilnehmende Websites führten den Klassiker unter den Internet-Studien zu einer Beteiligung von 101.245 WWW-Nutzern (pressetext, Hamburg, 20.06.2007).


No Comments for “Online Video Werbung erfreut sich steigender Akzeptanz”

says:

Ich kann aus anderer Perspektive sagen, dass ich diesen Trend ebenfalls sehe. Die Unternehmen nutzen wirklich verstärkt Bewegbild, um sich und Ihre Produkte im Web zu präsentieren. Außerdem geht der Trend auch dahin, die eigenen Unternehmensfilme auf Seiten wie youtube zu veröffentlichen. Vor ein paar Jahren hätte man das noch nicht erwartet. Die Plattform wäre zu unseriös rübergekommen. Das ist allerdings nun vorbei. Namhafte Unternehmen sind schon erfolgreich dabei. Ich persönlich hätte dies auch nie für möglich gehalten. Doch auch im B2B Bereich fungieren eben nur Menschen. Menschen die eben nicht immer nur rational entscheiden,  sondern sich auch mal von Strömungen leiten lassen, Menschen die auf Ihr Bauchgefühl hören…und das sagt: Schau´s dir doch wenigstens mal an ;)