60 Prozent der Deutschen sind online

„Silver Surfer“ bringen meistes Wachstum

In Deutschland nutzen inzwischen knapp 60 Prozent der Bevölkerung das Internet. Wie eine aktuelle ARD/ZDF-Onlinestudie zeigt, stieg der Anteil der User im Vergleich zum Vorjahr um 6,5 Prozent auf insgesamt 59,5 Prozent an. Das bedeutet, dass derzeit etwa 38,6 Mio. deutsche Erwachsene online sind. Im Zuge der Untersuchung, die bereits zum zehnten Mal durchgeführt wurde, haben die öffentlich-rechtlichen TV-Sender 1.820 Personen befragt. Demnach kamen im vergangenen Jahr rund 1,1 Mio. neue Internetnutzer hinzu. Das größte Wachstum gibt es bei der Gruppe der über 60-Jährigen, den so genannten Silver Surfern.

– Anzeige –

GMX DSL

„Dies ist zum einen ein Alterseffekt – Internetnutzer werden älter und rutschen in die nächste Dekade – und zum anderen inhaltlich zu begründen“, erklärt Beate Frees von der ZDF-Medienforschung gegenüber pressetext. Die zentrale Motivation sei für die ältere Generation eine Kombination aus sozialem Umfeld, Zeitgeist und medialem Druck. „Viele Senioren fürchten ohne Internetkenntnisse nicht mehr mitreden zu können und sozial ausgegrenzt zu werden“, meint Frees. Heute nutzen bereits 60 Prozent der 50- bis 59-Jährigen das Web. Und auch unter den über 60-Jährigen ist schon jeder Fünfte bzw. 20,3 Prozent online.

Auch die zunehmenden Hinweise in TV- und Hörfunkprogrammen, in Zeitungen sowie generell von Produktherstellern, die auf nähere Infos im Internet Aufmerksam machen, würden in der Silver Surfer-Generation das Gefühl nähren, ohne Webzugang relevante Informationen zu verpassen, so Frees. Inzwischen entdeckt die ältere Generation aber auch zunehmend den eigenen Reiz des Internets. „Der Zugang zu Ratgeber- und Freizeitinformationen, Seniorennetzwerken oder Gesundheitsseiten sind nur einige Angebote, die in anderen Medien, zumindest nicht so leicht, zugänglich sind“, sagt Frees im pressetext-Gespräch.

Generell werden für die deutschen Internetnutzer multimediale Angebote wie Bild, Audio, Animationen und Video immer interessanter. Jeder vierte User sieht laut Studie zumindest gelegentlich Videos im Internet oder schaut online fern. 40 Prozent aller Befragten haben bereits Audiodateien aufgerufen oder live via Internet Radio gehört. Podcasting wird trotz seines hohen Trendwerts allerdings erst von sechs Prozent der deutschen Internetuser genutzt. Aufgrund der zunehmenden Attraktivität der virtuellen Welt verbringen die Deutschen auch immer mehr Zeit im Internet. Im Durchschnitt ist jeder Erwachsene täglich 48 Minuten online, das sind zwei Minuten mehr als noch im vergangenen Jahr.

Gleichzeitig bleibt der Fernseh- und Hörfunkkonsum mit 235 bzw. 186 Minuten pro Tag relativ konstant. Das bedeutet insgesamt einen Anstieg des Medienkonsums der Bevölkerung. Das Internet liegt derzeit auf Platz drei der tagesaktuellen Medien. Die Fernsehsender ARD und ZDF betonen den Stellenwert der Online-Präsenz und wollen ihre Internetangebote weiter ausbauen (pressetext.deutschland, München, 05.09.2006).


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.