Small Talk – Begrüßung ganz unterschiedlich

Small Talk: Nice to meet you – oder doch nicht?

Small Talk ist schon auf Deutsch nicht immer ganz einfach. Auf Englisch könnten Sie leicht unbemerkt bei derartigen unverbindlichen Plaudereien ins "Fettnäpfchen" treten, wenn Sie in der fremden Sprache nicht ganz sicher sind. Ein "How do you do?" bzw. "It`s nice to see you" oder nur "Hi, how are you", könnte bei Ihrem internationalen Geschäftsfreund recht unterschiedlich ankommen.

Wir alle wissen, wie wichtig Small Talk im internationalem Geschäftsleben ist. Deshalb hier einige Tipps für die  Begrüßung – natürlich auf Englisch.

The first step to having a relaxed chat is to be able to say "hello" or "hello again" in a friendly and professional manner. And you have to feel confident about what to say when you want to end the small talk.

But these are things a lot of German businesspeople feel unsure about. It`s not too difficult if you can remember one important rule: the difference between "Nice to meet you" and "Nice to see you."

As a general rule you say …
•    … meet when you meet someone for the first time.
•    …see when you meet someone you already know.
Beispiele:
•    It`s nice to meet you (Schön, Sie kennen zu lernen).
•    It`s nice to see you (Schön, Sie — wieder — zu sehen).
•    It was nice meeting you (Es war schön, Sie kennen gelernt zu haben).
•    It was nice seeing you (Es war schön, Sie -wieder- getroffen zu haben).

Sie sehen, auf Englisch kann im Small Talk schon ein einziges Wort für die Bedeutung des Satzes entscheidend sein. Sie treten mithin schnell ins "Fettnäpfchen". Also: Vorsicht!

Mehr dazu lesen Sie unter "Business English Today" beim VNR-Verlag, sehr zu empfehlen. Dieses Magazin wird speziell für Fach- und Führungskräfte herausgegeben und wird von Muttersprachlern redigiert. Die Lektionen sind mitten aus dem modernen Geschäftsleben gegriffen. Ein besonderer Vorteil des Magazins: Keine Lektion dauert länger als 10 Minuten. "Business English Today" ist mithin besonders etwas für Leute, die gewöhnlich nur wenig Zeit haben, um Ihr Englisch auf dem neuesten Stand zu halten.

gefunden bei VNR-Verlag


1 Comment for “Small Talk – Begrüßung ganz unterschiedlich”

says:

Meiner Meinung nach sollte man sich schon der Sprache das Gesprächspartners anpassen, aber nur wenn man kann!! Bevor ich irgendetwas "raushaue" was mein Gegenüber vielleicht falsch verstehen könnte, stehe ich doch besser dazu, die Sprache nicht zu beherrschen. Wenn ich mir vorstellen, wenn jemand schlechtes Deutsch mit mir sprechen würde, hätte ich ehrlich Probleme ihn auch wirklich ernst zu nehmen. Oder denken wir an Herrn Westerwelle, der sich mit seinem Ausflug ins Englische eher lächerlich gemacht hat, und das als Politiker und Außenminister. Dann besser "Schuster bleib bei deinen Leisten"!