Null-Lohnrunde trotz Unternehmergewinne und Beamten-Lohnerhöhung

Walter fordert Nullrunde bei Löhnen

Das ist ja wohl der Gipfel der Frechheit! Während der deutsche Durchschnittsbürger eine Lohn-Nullrunde bei Gehaltsverhandlungen einlegen soll, fordern gleichzeitig die EU-Beamten mal wieder eine kräftige Lohn-Erhöhung. Dabei verdienen nicht wenige EU-Beamten so locker zwischen 5.000 EUR und auch gerne mal 15.000 EUR. Dabei ist nicht einmal die Auslandszulage berücksichtigt und dann bekommen die auch noch Kindergeld und sonstige Zulagen.

Konjunktur bringt keine Entlastung

Schon im November 2009 verlangte der Chefökonom der Deutschen Bank eine Lohnzurückhaltung. Mir ist auch klar warum? Wenn ich 5.000 EUR oder mehr verdiene, dann kann ich auch mal auf Lohnerhöhungen verzichten. Es gibt aber sehr viele Deutsche die gerade mal zwischen 1.500 und 3.000 EUR verdienen und damit eine vierköpfige Familie ernähren. Damit meine ich jetzt nicht die zahlreichen Hartz IV Empfänger, die zuhause sitzen weil sie keine Lust mehr haben, ein Teil vom System zu sein oder einfach keine Arbeit finden. Man mag es kaum glauben, aber es gibt tatsächlich Menschen, die für so wenig Geld noch zur Arbeit gehen. Und dann kommt so ein hochbezahlter Banker, der schon fast nicht mehr weiß wohin mit seinem Geld und seinen Boni-Zahlungen und verzapft so einen Schmarrn. Ich kann es echt nicht glauben, dass so jemand ohne mit der Wimper zu zucken noch ruhig schlafen kann.

HALLO, wo leben wir denn?  Geht es denn nur noch darum die Gewinne bei den Unternehmern zu maximieren? Die Unternehmen schieben die höchsten Gewinne aller Zeiten ein und entlassen gleichzeitig haufenweise Mitarbeiter. Das schreit doch förmlich nach einem Boykott. Der einzige Grund weshalb wir keinen Bürgerkrieg in Deutschland bekommen, ist doch der, dass die Armen gerade noch soviel Geld haben, um sich Essen zu kaufen. Unter diesen Voraussetzungen wundert es mich nicht, dass unser Herr Chefökonom weiterhin eine steigende Zahl der Arbeitslosen im Jahr 2010 erwartet. Wahrscheinlich gibt es in diesem Jahr mehr Hartz IV Empfänger, Privat-Insolvenzen und Firmenpleiten als jemals zuvor. Laut Walter, soll die Lohn-Zurückhaltung nicht nur für 2010 gelten, sondern gleich für mehrere Jahre. Damit die kleinen Leute noch mehr ausgebeutet werden können und gleichzeitig die Unternehmensgewinne auf hohem Niveau bleiben.

Ich würde eher sagen, nicht Lohn-Nullrunde und Massenentlassungen sind die Lösung. Aus der Krise heraus schaffen wir es nur durch einen ordentlichen Wirtschaftsaufschwung dank steigender Kaufkraft und gerechtere Arbeitsaufteilung. Nur wenn alle mitmachen geht es aufwärts. Es wäre sicherlich kein Problem, wenn Unternehmen und Besserverdienende mal den Gürtel etwas enger schnallen und etwas von dem Geld an die weniger gut gestelten Arbeitnehmer ausbezahlen in Form von Lohnerhöhungen.

"Konjunktur bringt keine Entlastung: Der Anteil der Löhne am Volkseinkommen ist auch im Wirtschaftsaufschwung weiter zurückgegangen. Das entsprechende Maß, die Nettolohnquote, ist erneut gesunken – auf 40,5 Prozent des privat verfügbaren Volkseinkommens im Jahr 2006 und 38,8 Prozent im ersten Halbjahr 2007" (Quelle: Böckler Impuls 19/2007)

Das soll jetzt nicht als Kommunismus verstanden werden, ich bin ja selber auch Unternehmer. Es geht mir um Gerechtigkeit und Wirtschaftsethik.

"Was sich unsere Familien, Arbeitnehmer und Mitbürger wünschen ist mehr Geld in der Tasche, Hoffnung auf eine bessere Zukunft, eine Chance für das Klima und Vertrauen zur Wirtschaft." Zitat: Wolfgang Kundler

1 Comment for “Null-Lohnrunde trotz Unternehmergewinne und Beamten-Lohnerhöhung”

says:

Sehr interessanter Artikel und gut geschrieben. Vielen Dank, ich lese wirklich gern Artikel in diesem Blog.