iSeller.de – Domainbörse zeigt rasantes Wachstum

Domainbörsen im Aufwind wegen großer Nachfrage

Wenn etwas im Web an Wert gewinnt, dann sind das die Web-Adressen. Die besten Namen sind nur leider oft schon weg. iSeller.de tritt an, um als neue Domain-Börse beim Kauf und Verkauf bereits angemeldeter Adressen zu helfen. Der Erfolg gibt dem Konzept Recht: Seit dem Start vor sechs Wochen werden bereits 1.300 Domains über iSeller.de gehandelt. Die passende Web-Adresse ist oft der Schlüssel zum Erfolg, wenn es darum geht, im Internet Geschäfte zu machen. Zu dumm, wenn die auserkorene Domain bereits vergeben ist. Aber zum Glück muss das ja nicht für immer so sein. iSeller.de tritt als neuer Domain-Marktplatz an, der beim Verkauf und Kauf von wichtigen Adressen hilft. Das Konzept von iSeller.de überzeugt die deutschsprachige Online-Gemeinde. Bereits sechs Wochen nach dem Start stehen über 1.300 Domains bei iSeller.de zum Verkauf bereit.


Tags helfen bei der Domain-Recherche

Jeder Domain-Besitzer kann seine Web-Adressen kostenfrei über iSeller zum Verkauf anbieten. Dabei ist es möglich, den Domains so genannte "Tags" zuzuweisen. Tags sind Schlagwörter, die es erlauben, ein Angebot auf umfassende Weise thematisch einzugliedern. So ist es kein Problem, bei der Suche nach passenden Domains einfach ein korrespondierendes Tag zu wählen – die populärsten von ihnen werden direkt auf der Homepage angezeigt. Ein Klick auf "Reise", "Luxus", "Erotik" oder "Shop" und schon werden die passenden Domais gelistet. Zusätzlich bietet iSeller.de auch die Möglichkeit an, direkt über eine Kategorienauswahl zu den einzelnen Angeboten zu finden. Es gibt 16 verschiedene Kategorien von "Business" bis "Verkehr", die nach ihrem Aufruf sofort die dazu vorliegenden Verkaufsofferten listen. Zusätzlich werden als Navigationshilfe auch alle Tags genannt, die zur aktuellen Kategorie gehören.

Kaufangebote für Domains werden protokolliert

Passend zu jedem Verkaufsangebot nennt iSeller.de den Domain-Namen und eine vom Verkäufer festgelegte Euro-Summe, die als Verhandlungsbasis gilt. Die aktuellen Top-Angebote reichen dabei von 5.000 bis 105.000 Euro für eine einzelne Domain. Jeder potenzielle Käufer hat nun die Möglichkeit, eine Frage zu formulieren und sie an den Domain-Besitzer zu senden. Ist es dem Anwender mit dem Kaufangebot ernst, kann er auch gleich einen Preis nennen und ihn an dem Domain-Besitzer übersenden. Der wiederum nimmt das Angebot an oder lehnt es ab. Ein eigenes Forum steht allen Domain-Händlern und -Verkäufern zur Verfügung. Hier ist es möglich, sich etwa über rechtliche Probleme, über freie Domains und über das Domain-Marketing auszutauschen. iSeller.de vermittelt auch gerne einen Markencheck für ausgewählte Domains, um potenziellen rechtlichen Problemen aus dem Weg zu gehen. Herbert Fasching von der IPS-Verlag GmbH: "Hat ein Domain-Verkäufer ein Angebot abgelehnt, wird dies automatisch mit in der Domain-Übersicht vermerkt. So weiß der nächste Bieter, dass er sein Angebot ein klein wenig höher ansiedeln muss. Das erleichtert das Handeln auf dem Marktplatz sehr." (pressetext.deutschland, Gersthofen, 12.04.2007).


No Comments for “iSeller.de – Domainbörse zeigt rasantes Wachstum”

says:

Danke für den Beitrag, kam genau richtig. Wir sind derzeit auf der Suche nach "Domain-Börsen". Werde mir die Seite gleich mal genau anschauen.