Onlineshop mit Lebensmittel - Grundlegendes?!

Im Shop Forum Existenzgründung bekommen Sie Tipps und Tricks rund um Firmengründung, Unternehmensstart und Geschäftsführung.


Moderator: seo-beratung

Onlineshop mit Lebensmittel - Grundlegendes?!

Beitragvon stephan » 19.05.08

Hallo!

Bin ich froh diese Seite hier gefunden zu haben!

Ich bin seit ein paar Tagen auf der Suche nach Informationen rund um diese Themen hier und Ihr habt mir schon einige Fragen beantwortet die mir so im Kopf herum geschwirrt sind. Und mir auch schon ein paar bedenken genommen....DANKE bis hierher! (Das Buch wir glaube ich auch bald in meinem Besitz sein)

jedoch hätte ich noch ein Paar speziellere Fragen zu meinem Fall.

Ich bin dabei einen Online-Shop für Lebensmittel zu planen. Es handelt sich hierbei nicht um 100 % Frischware (mehr so BIO Waren / Gewürze etc) was nicht im Kühllager oder aufbewahrt werden muss. Aber:
habt Ihr Erfahrungen wie das mit dem LAGERN von Lebensmitteln ist? Wie wird das bei Online-Verändern kontrolliert?
Ich will niemandem Schaden (schon gar nicht meinen Kunden) aber kann ich die verpackten Lebensmittel auch in meinem sauberen Keller lagern? Oder gibt es da spezielle Richtlinien?
Leider kommt bei mir eine Lieferung durch meine Lieferanten direkt an den Kunden nicht in Frage, da die Kunden Produkte von verschiedenen Händlern einkaufen sollen.
Desweiteren stellt sich die Frage nach Lizenzen. Darf ich mit entsprechendem Gewerbeschein (handel) einfach "Alles" verkaufen?

Besonders interessant für mich sind auch die Themen über die "Shop-Vorlagen"
Ich hatte auch schon mit den Lösungen von 1&1 etc. geliebäugelt, aber unter dem Askept der Findbarkeit schaut das doch irgendwie wieder anders aus.
Wobei ich mir denke, ohne Werbung läuft eh nix. Ich kann mich doch als Händlder nicht nur auf mein Page-Rank verlassen.
Google-Addword usw. muss doch undebingt herangezogen werden, und dann spielt doch die Auffindbarkeit durch die Suchmaschine an sich nur noch eine sekundäre Rolle, oder?

Mein Gedanke ist soweit, das ich (ähnlich wie schon von wkundler geschrieben) mit einer Provider-Lösung starten und sollte das Geschäft brummen auf eine "Profi-Lösung" umsteige.
Es sei denn Lösungen wie xt:commerce oder osCommerce wären so benutzer freundlich dass ich mich nicht tagelang mit dem Herumgefriemel an der Seite beschäftigen muss.
Ich verfüge zwar über einiges an Programmier / Web-design Kenntnisse, allerding wollte ich mich in diesem Fall um das Handeln kümmern...also Produkte etc, weniger um den Shop -Der sollte einfach zu handhaben sein.
in der Vergangenheit habe ich oft bei Webseiten oder anderen Programmen die Erfahrung gemacht, dass manchmal weniger mehr ist.
Also wenn mein Shop kleiner und einfacher strukturiert ist dafür aber schneller und stabiler ist mit das lieber als wenn er groß, vielleicht unüberlich und instabil ist - und ich kann mir vorstellen das passiert bei selber gestalteten Shops (osCommmerce) schnell - da funktioniert ein Link nicht, und schon ist alles dahin.
Softwaremäßig bin ich bereits mit PC-Kaufmann und GS-Auftrag ausgestattet, daher wäre mir eine Shoplösung die sich damit verträgt sehr passend.

Wie ist eure Erfahrung was die Shops angeht wenn auf der Seite auch eine Warenbestandsmeldung angezeigt werden soll?

Und wie weit gehen die Lösungen von 1&1 etc? Bemerkt der Kunde das ich nicht immer im Büro sitze? Mails etc?
Wie sieht es mit der Datensicherheit / Backups bei den Fertig-Shops aus?

So, das sollte es erstmal gewesen sein, mir fällt aber bestimmt noch was ein!

Vielen dank schon mal!

Gruß
Stephan
stephan
Newbie
 
Beiträge: 6
Registriert: 05/08


Re: Onlineshop mit Lebensmittel - Grundlegendes?!
...noch ne Frage zu den Kosten

Beitragvon stephan » 19.05.08

Hallo, ich bin es nochmal.

Habe jetzt nochmals herumgeschaut.
Wenn ich bei 1und1 oder strato schaue fallen bei den Shops ja Kosten an. Beispiel:
Das angebot von Strato für 39,90 € im Monat gefällt mir von Grundgerüst her sehr gut...und 39,90 € finde ich für hosting etc fair.

Was für kosten würden denn anfallen wenn ich osCommerce oder xtCommerce nehmen würde? Da brauche ich ja auch eine Domain mit entsprechendem Hosting paket (hoher traffic etc.) das kostet ja auch richtig asche, und wenn ich da sparen will, kanns schnell passieren das der "Speicher" voll ist.

Sind diese beiden höchsten Hosting Angebote (1und1 69,99 € und Strato 39,90 €) für Gründer wie mich eine gute Möglichkeit erstmal sich ranzutasten ohne zu viel Zeit in Programmierung etc zu Investieren?

Wenn ja, für welches würdet ihr euch entscheiden, oder für garkeines? Abraten? Welches Shop-System dann?

Danke und Gruß
Stephan
stephan
Newbie
 
Beiträge: 6
Registriert: 05/08


Re: Onlineshop mit Lebensmittel - Grundlegendes?!

Beitragvon Ladybikewear » 22.05.08

Hallo Stephan,

ich habe selbst noch einen Shop von 1&1 und bin begeistert.Die Lagerverwaltung such ihres gleichen, alles sehr einfach, aber....... wenn Du davon Leben willst, vergiss es und mit Werbung kannst Du die schlechte Auffindbarkeit nicht kompensieren. Google Adwords kostet schon einiges.
Wenn Du dich nicht damit rumärgern willst, kannst Du jemanden beauftragen die Software zu installieren. Das kostet ca 30€. Auch kannst Du ihn einrichten lassen, also Zahlungsmöglichkeiten, Versandarten und so weiter, koste auch nur ein paar Euros.
Wenn Du es nur nebenbei machen willst, dann ist es egal. Probier einfach aus. Ich habe nach einem halben Jahr gemerkt dass das mit dem Shop von 1&1 so nicht geht, leider, und habe auf das gleiche Paket Xt Commerce installieren lassen

Gruß
Nicole
Ladybikewear
Existenzgründer
 
Beiträge: 29
Registriert: 11/07

  • Websitehttp://www.ladybikewear.de

Re: Onlineshop mit Lebensmittel - Grundlegendes?!

Beitragvon wangeli » 23.05.08

Momentan kann ich mir das nicht besonders gut vorstellen mit dem Versandhandel von BIO-Lebensmitteln. Bio bedeutet für mich persönlich kurz haltbar. Mehr Sinn macht es da Getränke, Dosen oder Nüsse & Co. zu versenden, da hat man dann keine Probleme, wenn der Versand mal etwas länger dauert. Auf alle Fälle würde ich einfacher einsteigen und Produkte verkaufen, die leicht zu lagern und leicht verkäuflich sind. Wenn man das technisch und wirtschaftlich in den Griff bekommen hat kann man sich vom Produktangebot her steigern. Rein Bio könnte ich mir noch als regionalen Shop vorstellen, wo der Shop rein als einfache Bestellmöglichkeit dient und die Waren vielleicht sogar selber ausgefahren werden.

Shoptechnisch kann man bei Strato, 1&1 und 1blu klein einsteigen. Größer machen kann man das nach und nach immer.

Gruss aus Bayern
Benutzeravatar
wangeli
Site-Admin
 
Beiträge: 31
Registriert: 03/06
Wohnort: Kleinaitingen


Re: Onlineshop mit Lebensmittel - Grundlegendes?!

Beitragvon stephan » 28.05.08

Hallo!
Erstmal vielen lieben Dank für eure Antworten...das alles hilft mir immer mehr mich zu orientieren.

Ich fasse kurz nochmal zusammen was ich jetzt denke:

Am Anfang macht ein 1&1 oder Strato Shop sinn, weil ich mich dabei mehr auf das "geschäfliche" konzentrieren kann, als auf das Shoperstellen, richtig?
Allerdings sind dann die Kosten für Marketing (Addwords etc) sehr hoch.

Jetzt stell ich mir die Frage, wenn ich z.b. Wallaby nehme und mir meinen Shop generieren lasse, komme ich am Ende "billiger" oder teurer weg?
Weil dann muss ich ja dinge wie Kreditkartenabrechnung, Logistikanbindung etc selber machen.
Und was ist mit den Hostinggebühren? Wie hoch darf da der traffic sein?

Beide Lösungen haben absolut ihre Vor und Nachteile!

Mein Hauptbedenken bei xtcommerce oder osCommerce liegt darin, dass ich jetzt sehr viel Geld und Zeit investiere in meinen Shop..wobei ich diese Zeit anderweitig bräuchte.

Wenn ich aber den einfacherern Weg gehe und mit Strato arbeite, habe ich alle alles unter einem Hut und muss nur zusehen das Addwords etc fruchtet.

Nicole, du hast mit 1&1 angefangen und bist wann umgestiegen? Alls der Laden gebrummt hat? War 1&1 für den Start sinnvoll?

Es gibt entscheidungen, da kann ich mich nicht entscheiden...tztzt.

HILFE! Wie sind eure Erfahrung mit wallaby etc.? Eure Erfahrungen mit Hostinganbietern auf xt und oc Commmerce basierend? Wie läuft das dann mit dem Domainhosting?

Danke und gruß
Stephan
stephan
Newbie
 
Beiträge: 6
Registriert: 05/08


Re: Onlineshop mit Lebensmittel - Grundlegendes?!

Beitragvon seo-beratung » 28.05.08

stephan hat geschrieben:Allerdings sind dann die Kosten für Marketing (Addwords etc) sehr hoch.

Google AdWords sollte man eher als eine ergänzende Möglichkeit sehen weitere Kunden anzulocken. Bei wem das die einzige Art ist Kunden zu gewinnen, für den wird es ziemlich teuer.

stephan hat geschrieben:Jetzt stell ich mir die Frage, wenn ich z.b. Wallaby nehme und mir meinen Shop generieren lasse, komme ich am Ende "billiger" oder teurer weg? Weil dann muss ich ja dinge wie Kreditkartenabrechnung, Logistikanbindung etc selber machen.

Solche extra Features muss man generell immer selber machen, da hilft weder ein Mietshop noch sonst was. Der xtC-Shop wird übrigens nicht generiert, sondern einfach installiert und ist sofort nutzbar.

Vor und Nachteile verschiedener Shop-Lösungen:
Mietshop (Application Service Providing): Hierbei wird die gesamte technische Infrastruktur von einem Internet Service Provider zur Verfügung gestellt. So gelingt Shop-Betreibern mit einem beschränkten Budget und geringen Anforderungen der schnelle Einstieg in die Welt des Online-Handels. Bei einem Mietshop sind Shop-Software, Webserver (Hardware) sowie regelmäßige Wartung und Update des Systems bereits im Preis inbegriffen. Der Provider bietet Ihnen alle erforderlichen Anwendungen und Hilfsprogramme für Betrieb und Pflege des Shops an.

-- Kosten - Liegt auf Dauer höher als bei Kauf-/OpenSource-Lösungen
++ Zeit - Schnell ist der Shop online
- Technik - Shops von der Stange sind weniger flexibel
++ Know-how - Es sind nur geringe Kenntnisse nötig
+ Sicherheit - Anbieter sorgt selbst für Backup und Absicherung
+ Layout - Meist nur einheitliches Aussehen möglich
- Warenwirtschaft+CMS - Anbindung teilweise umständlich

Fazit: Sie sind immer auf dem neuesten Stand und das bei ständig fortschreitenden Anforderungen an die Shop-Features. Durch dieses Sharing-Prinzip profitieren Sie von professionellen Schnittstellen.

Kaufshop (Standard-Software): Diese Variante basiert auf Standardlösungen von der Stange. Kaufsoftware ist in einem gewissen Rahmen an betriebliche Bedürfnisse anpassbar.

- Kosten - Etwas günstiger als beim Mietshop
+ Zeit - Schnell ist der Shop online
+ Technik - Shops von der Stange sind weniger flexibel
+ Know-how - Es sind nur geringe Kenntnisse nötig
+ Sicherheit - Anbieter sorgt selbst für Backup und Absicherung
- Layout - Meist nur einheitliches Aussehen möglich
+ Warenwirtschaft+CMS - Anbindung umfassend

Fazit: Vorteil bei Standardsoftware ist sicherlich die Möglichkeit eines schnellen Einstiegs in den eCommerce. Nützliche Assistenten und Datenimport-Funktionen erlauben Ihnen, innerhalb eines Tages einen voll funktionsfähigen Standard-Shop aufzubauen.

OpenSource (Individuallösung): Eine professionelle Lösungsvariante
basiert auf OpenSource-Shop-Software, die genau an Ihre Bedürfnisse
anpassbar ist. Sie betreiben von Grund auf ein anspruchsvolles und maßgeschneidertes Shop-System. Darin sollte sich das Erscheinungsbild Ihres Unternehmens (Corporate Design) widerspiegeln. Mit Hilfe eigener personeller und finanzieller Ressourcen pflegen Sie den Shop, vor allem die Schnittstellen zu Warenwirtschafts-, Marketing- und Payment-Systemen. Zu einem gewissen Teil ist der Shop mit programmierten Modulen selbst zusammengestellt.

++ Kosten - Unschlagbar günstig
- Zeit - Shop braucht etwas wegen eigenem Template
- Technik - Shops fordert ordentliches Technikumfeld
-- Know-how - Sehr umfassende Kenntnisse sinnvoll
+ Sicherheit - Top aktuell, aber man ist selber verantwortlich
+ Layout - Viele und vor allem individuelle Layouts möglich
+ Warenwirtschaft+CMS - Anbindung sehr flexibel

stephan hat geschrieben:Und was ist mit den Hostinggebühren? Wie hoch darf da der traffic sein?

Den Traffic erreicht nie jemand, damit unterbindet man im Allgemeinen nur extreme Download-Anbieter.

stephan hat geschrieben:Mein Hauptbedenken bei xtcommerce oder osCommerce liegt darin, dass ich jetzt sehr viel Geld und Zeit investiere in meinen Shop..wobei ich diese Zeit anderweitig bräuchte.

Wo entstehen denn Kosten?
- Template/Webdesign: Ist teilweise kostenlos herunterladbar
- Webhosting: (Sinnnvolle!) Angebote sind bei allen Lösungen zu zahlen
- Marketing: Ist überall identisch, wobei Kauf-/OpenSource-Shop im Vorteil sind

stephan hat geschrieben:HILFE! Wie sind eure Erfahrung mit wallaby etc.? Eure Erfahrungen mit Hostinganbietern auf xt und oc Commmerce basierend? Wie läuft das dann mit dem Domainhosting?

Da kann ich nicht helfen, das muss jeder selber entscheiden. Vielleicht hilft ein Blick auf die Kundenreferenzliste.

Gruss aus Bayern

Weiterführende Informationen
Shop-Beurteilung Mietshop Kaufshop OpenSourceShop
Benutzeravatar
seo-beratung
Moderator
 
Beiträge: 367
Registriert: 03/06
Wohnort: Kleinaitingen


Re: Onlineshop mit Lebensmittel - Grundlegendes?!

Beitragvon stephan » 29.05.08

Hallo Wolfgang,

wenn ich könnte würde ich dich umarmen und dir einen Gutschein für meinen Online-Shop schicken :-) Leider hab ich noch keinen, aber erinner mich dran wenn es soweit ist.

Vielen Dank für diesen BAZEN geballtes wissen und Hilfe!

Das waren die Antworten die ich gesucht habe.

Ich denke ich bin mit immer sicherer dass ich eine der Miteshops nehmen werden, habe jetzt mal den 1&1-Shop zur Probe bestellt.
Mein großer Vorteil bei diesen Shops ist, das ich schnell anfangen kann, und mir sicher bin dass es auch läuft, ich mich weniger um Programmierung etc. kümmern muss..
Für mich steht fest, sobald der Laden brummt und sich der Anfangs-Stress gelegt hat, den Umstieg auf eine von Profis erstellte xt oder os commerce lösung umzusteigen.
Ich habe schon einige Internetseiten programmiert und dabei immer festgestellt, wenn du so was nicht 100 % ig behersschst passieren kleine fehler, die oft aber eine große wirkung haben...daher gehe ich bei dieser sache lieber auf nummer sicher und lasse das von Profis (wie euch) machen.

Jetzt fange ich an mit meiner eingegrenzten Suche zu starten. Leider hat Strato keine Testphase mehr. 1blu erscheint mir nicht attraktiv...wieso weiß ich auch nicht...jetzt werde ich erstmal 30 Tage 1&1 testen - Ist es frech an einem Tag Bestellung und Kündigung zu schicken?

Eines verspreche ich euch aber. ich halte euch auf dem Laufenden!

Merci und Vielen Dank!

Stephan
stephan
Newbie
 
Beiträge: 6
Registriert: 05/08


Re: Onlineshop mit Lebensmittel - Grundlegendes?!
Re: Onlineshop mit Lebensmittel - Grundlegendes?!

Beitragvon guntherschroe » 10.06.13

So wie ich das hier lese, ist es ja wirklich nicht einfach einen Online Shop für Lebensmittel auf die Beine zu stellen.
Aber vielleicht hilft es ja auch mal mit Anbieter von funktionierenden Shops in Kontakt zu treten um in einen Erfahrungstausch zu treten. Dort bekommt man doch das meiste mit und kann sich gegenseitig unterstützen.
guntherschroe
Newbie
 
Beiträge: 2
Registriert: 06/13



Ähnliche Shop Forum Themen passend zu "Onlineshop mit Lebensmittel - Grundlegendes?!"

Zurück zu Unternehmensführung

Wer ist online im Shop Forum?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste